SC Freiburg – Wolfsburg

19. Februar 2011

Bundesliga / Dreisamstadion / 2:1 (1:1)

Nach dem schwächsten Spiel seit einer gefühlten Ewigkeit auf Schalke letzte Woche ging man heute mit höheren Erwartungen zum Heimspiel gegen Wolfsburg. Die Mannschaft machte zu Beginn jedoch genau damit weiter womit sie in Schalke aufgehört hatte und so war es nicht verwunderlich dass man irgendwann mit 0-1 hinten lag. Erst durch die Einwechslung von Stefan Reisinger kam frischer Wind ins Spiel, welcher dann auch kurz vor Halbzeit den Ausgleich markierte.
Dank dem Kunst-Tor von Cisse und insbesondere dank eines erneut bärenstarken Oli Baumanns konnte das Spiel gedreht und der Sieg eingefahren werden.
Das Geschehen auf Nord heute kann man getrost einmal mehr als lethargisch bezeichnen. Seit den den letzten Heimspielen ist irgendwie der Wurm drinnen, so dass man keine annehmbare Lautstärke mehr erzeugen konnte. Das muss sich wieder ändern, denn in den nächsten Heimspielen werden auch wieder Gegner erscheinen die weitaus mehr Gästefans mitbringen werden…

Ein besonderer Dank geht heute auch an unsere eigens angereisten Freunde aus Samb. Grazie!

1 Kommentar

  1. 7. März 2011 um 11:55

    war cool!


− zwei = 3

Die anonym verfassten Kommentare müssen erst freigeschaltet werden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.
Dies ist leider nötig um sinnloses Gepöbel oder illegale Äusserungen zu unterbinden. Wir zensieren jedoch grundsätzlich nicht.