30.04.2011 Hamburger SV – SC Freiburg

30. April 2011

Ein absolut einmaliger Vorfall in Deutschland, welcher sich ansonsten nirgends ereignet und normale Freiburger Fans können erst recht nicht in so etwas verwickelt werden.
Es kann nur den Freiburger Ultras passieren, dass diese in einer fremden Stadt spät nachts von ein paar Fans des gastgebenden Vereins angegriffen werden. Dass die Gaststätte zu diesem Zeitpunkt nur noch mit etwa einer handvoll Freiburger Ultras (ok, sagen wir knapp zwei Hände voll) besetzt war und ansonsten viele normale Menschen anwesend waren, kann man getrost als schlechtes Timing bezeichnen. Denn die anderen Anwesenden hatten leider so gar keinen Bock auf ne Kneipen-Schlägerei. Aber auch die dort anwesenden Freiburger Ultras schienen nicht so recht zu wollen und konnten daher nicht wirklich überzeugen. Waren wohl auch einfach zu jung, aber das kommt sicher noch mit dem Alter. Wie die Polizei auf drei verletzte Freiburger kommt, ist uns schleierhaft. Einfach mal gewürfelt oder?
Da das aber wie gesagt nur den Freiburger Ultras passiert, können wir ruhigen Gewissens allen anderen normalen Fans Kneipenbesuche in jeder fremden Stadt in voller Fanmontur empfehlen. Besonders empfehlenswert sind dabei folgende Städte: Frankfurt, Dresden und Rostock. Hier wird man im wahrsten Sinne des Wortes noch mit offenen Armen empfangen.