Domzale – SCF

8. August 2017

Euroquali / Stadion Stožice / 2:0

Freute man sich auf tolle Reisen in der Gruppenphase, Strandbesuche mit vielen Auswärtsfans oder billiges Saufen in den Ostkneipen, machte uns, unsere Mannschaft einen dicken Strich durch die Rechnung.

 

Bereits am Mittwoch Abend, machte sich unser Bus auf in Richtung slowenische Hauptstadt. Dabei wählten wir die Route über die Schweiz, Italien bis nach Slowenien. Da es einige Einreiseverbotler für die Schweiz in unseren Reihen gibt, luden wir die SV`ler erst nach der Grenze auf, um dann gemeinsam durch die Nacht zu fahren. Nach reichlich Bier und feinstem Korn, luden wir bei Sonnenaufgang unsere Freunde aus Samb bei Padua auf, um die restlichen Kilometer gemeinsam feucht fröhlich zu bestreiten.

Im Vorfeld wurde viel Spekuliert, wie hart denn die Grenzkontrollen werden würden, doch es gab lediglich eine kleine Personalienkontrolle an der slowenischen Grenze. Gegen Vormittag/Mittag erreichten wir dann die Hauptstadt  Ljubljana. Die Stadt bot uns ein wunderschönes Bild und man konnte es sich bei gutem Bier gut gehen lassen, eine Bootstour unternehmen oder einfach mal im Suff von der Brücke springen.

 

Gegen Nachmittag versammelten sich immer mehr motivierte Freiburger in den Bars rund um den Fluss. Nach vielen Liedern zum Einsingen, zog der Mob dann los zum Stadion, was leider 5 Kilometer entfernt lag. Nach so einer Anreise und so einem Vormittag war das ziemlich viel verlangt, zumal es zu allem Überfluss auch noch 36 Grad hatte. Aber die Stimmung war gut, das Bier pushte und man sang durchgehend.

 

Die Stadionkontrollen waren eher mau und somit gelang es problemlos, eine schöne Pyroaktion zum Einlaufen der Mannschaften zu zeigen. Auch die Stimmung war top. Insgesamt legten die knapp 1000 Freiburger einen sehr guten optischen, als auch akustischen Auftritt hin. Jeder im Block gab alles und jedem lief der Schweiß literweise hinunter. Ganz im Gegenteil zur Mannschaft. Kläglich war es anzuschauen was die Jungs dort auf dem Rasen fabrizierten. Trauerkick. Keinerlei Leidenschaft, Wille oder Motivation konnte man entdecken. Es gelang nichts gegen eine “eigentlich” klar schlechtere Mannschaft. Die Niederlage gegen Domzale machte die Euphorie und Erlebnisse des gesamten Tages vollkommen zu nichte. Ein großes Dankeschön an die Mannschaft. Mit einer solchen Einstellung, braucht man in der Euroquali gar nicht erst antreten. Und schon wie vor drei Jahren verspielte die Mannschaft die Europaleague völlig unnötig.

 

Die Heimfahrt war dann ruhig und lang. Vielen Dank für den Besuch unserer Freunde aus Samb: Grazie fratelli,  la birra è già fredda, a presto!

Auch schön, mal wieder neben den ganzen SV`lern stehen zu können und gemeinsam die Lieder zu trellern.

 

Video Marsch und Pyroaktion:

https://www.youtube.com/watch?v=IJZWXcRpDWo