Betretungs- und Stadtverbote

28. September 2017

In letzter Zeit scheint die Polizei in Freiburg einen besonderen Wert darauf zu legen die Freiburger Fanszene noch stärker zu kriminalisieren. So erhielten in den vergangenen zwei Wochen mehrere Mitglieder unserer Gruppe und unserem Umfeld Betretungs- und Stadtverbote für das kommende Heimspiel gegen Hoffenheim. Mit dieser Maßnahme ist es zu einem neuen Höhepunkt der Verbotspolitik seitens der Stadt und der Polizei Freiburg gekommen. Es reicht wohl nicht mehr aus willkürlich und völlig überzogen Stadionverbote zu erteilen. Mit dieser Maßnahme wird versucht, die aktive Fanszene von Spielen des Sc Freiburg fern zu halten.

 

Die Stadt Freiburg verteilte die Verbote jedoch nicht nur gegen Mitglieder die ohnehin schon mit einem Stadionverbot  gestraft sind, sondern auch willkürlich an Personen aus der Fanszene, die bis dato weder eine Strafanzeige bekommen haben noch Auffälligkeiten zeigten.

 

Es stellt sich für uns die Frage, in welchem Verhältnis diese Maßnahmen zu einem Bundesliga Fußballspiel stehen. Bei der Überwachung von potenziellen Straftätern und Kriminellen häufen sich die Schlagzeilen zu Pannen und Fehleinschätzungen seitens der Polizei. Doch vor dem “Krawall-Derby” des Jahres, scheint die Freiburger Polizei um die Bürger und “Fans” von Hoffenheim vor den Hochkriminellen zu schützen, wohl keine andere Wahl zu haben als uns mit einem derartigen Eingriff in die Privatsphäre zu bestrafen.

 

Aus diesen Gründen raten wir allen Bürgern der Stadt Freiburg, den Hoffenheimern, allen SC Fans und allen Ordnungsamtmitarbeitern, sich am Sonntag den 01.10.2017 zwischen 9 und 19 Uhr aus Sicherheitsgründen in den markierten Bereichen aufzuhalten. Es kann ansonsten nicht für die Sicherheit von Leib und Leben garantiert werden.

 

Mit diesen Maßnahmen erreicht ihr nur das Gegenteil…

 

Natural Born Ultras Freiburg