Trainingslager Schruns – Training + Testspiel

13. Juli 2011

Pünktlich um halb zehn Uhr morgens gings heute bei bestem Wetter zum Training. Dort angekommen befand sich die Mannschaft bereits mitten in einem schweißtreibendem Dehn- bzw Fitnessprogramm. Erinnerte ein klein wenig an Yoga. Sah alles schon sehr anstrengend aus, die Stimmung innerhalb der Mannschaft schien dennoch recht ausgelassen zu sein. Auch Cisse war definitiv voll bei der Sache und schien sehr gut gelaunt zu sein. Für mich persönlich erscheint ein Wechsel vor der Winterpause damit immer unwahrscheinlicher, zumal auch Dembele und Cisse offensichtlich sehr gut miteinander können und harmonieren, was nicht unbedingt selbstverständlich ist. Mit Dembele scheint dem Sportclub ohnehin eine sehr gute Neuverpflichtung gelungen zu sein, alleine schon bei der unglaublichen Sprintgeschwindigkeit die der Junge hat.
Für die anwesende Dorfjugend waren dann wohl doch eher wir das Highlight: Kaum waren die Zaunfahnen angebracht rannten diese sofort los “d Hooligans sind do, d Hooligans sind do”. Auch ganz nett.
Da man auch durchs Training zuschauen ziemlich ins Schwitzen geriet gings für uns danach ins nebenan liegende Schwimmbad um sich die Zeit bis zum Testspiel zu vertreiben. Offensichtlich müssen auch wir richtige Götter am Ball sein, denn nach kurzer Zeit Kicken kam jemand der meinte, dass wir Spieler des SC Freiburg wären und uns den Tipp gab, dass wir nächste Saison vor allem flache Pässe und nicht so viel hoch spielen sollen. Das geben wir an dieser Stelle einfach mal so weiter.
Beim Testspiel gegen Polonia Warschau merkte man der Mannschaft insbesondere zu Beginn die harten Trainigseinheiten an. Später kam die Mannschaft aber immer besser ins Spiel und ging durch den Foulelfmeter von Cisse dann auch verdient in Führung. Insbesondere in der zweiten Halbzeit lief der Ball teilweise doch richtig gut. Für ein Testspiel stiegen einige Warschauer Spieler dann aber doch überhart ein, so dass es doch das ein oder andere ruppige Foul gab.
Spät nachts gings für einige noch ins Mannschafts-Hotel an die Hotelbar, wo man dann von Fritz Keller noch eine Runde Bier spendiert bekam. Danke an dieser Stelle! Einige Unverbesserliche schafften es bis um 4 Uhr morgen bei einigen interessanten Gespräche dort auszuharren ehe man höflich nach draußen gebeten wurde.

Trainingslager in Schruns – Ankunft

11. Juli 2011

Tag 1 für uns im Trainingslager in Schruns. Kaum angekommen, wollte man erste Eindrücke der Mannschaft gewinnen… da aber leider die zweite Trainingseinheit am Nachmittag kurzfristig abgesagt wurde, gibt es hiervon logischerweise nichts zu berichten. Daher sind wir auf den morgigen Tag  – insbesondere auch auf das Testspiel gegen Polonia Warschau – gespannt. Wir hoffen dass wir euch die nächsten Tage hier – insbesondere rund um die Geschehnisse der Mannschaft – auf dem Laufenden halten können.

Kampagne zu den SKB-Datenbanken

11. Juli 2011

Im März 2010 haben die Ultras-Gruppen aus Baden-Württemberg eine große Kampagne zur Einholung von Auskünften aus der sog. SKB-Datenbank gestartet.

Zur Erinnerung:  Recherchen des Landesdatenschutzbeauftragten Baden-Württemberg hatten auf Initiative eines VfB-Fans ergeben, dass die sog. szenekundigen Beamten der Kriminalpolizei, die für die Beobachtung von uns Fußballfans zuständig sind, eigene dezentrale Arbeitsdateien führen. Die darin gesammelten angeblichen Erkenntnisse werden in vielen Fällen dazu genutzt, weitergehende Maßnahmen gegen gespeicherte Personen wie z.B. Gefährderanschreiben, Meldeauflagen usw. zu verhängen.

Um erstens in Erfahrung bringen zu können, was dort überhaupt für Erkenntnisse vorliegen, und zweitens die Möglichkeit zu haben, offensichtlich falsche und rechtswidrige Daten  löschen zu lassen, haben wir eine große Kampagne zur Einholung von Auskünften zu den gespeicherten Daten initiiert.  An dieser Kampagne beteiligten sich  nahezu sämtliche relevanten Ultras-Gruppierungen aus Baden-Württemberg ungeachtet der Tatsache, dass die Gruppen untereinander ein oft angespanntes Verhältnis pflegen oder sogar miteinander verfeindet sind.

Nachdem die meisten Auskünfte zwischenzeitlich erteilt worden sind, lässt sich als Zwischenergebnis feststellen, dass die Kampagne ein großer Erfolg war. Wir haben nicht nur gezeigt, dass wir als Ultras in der Lage sind, gegen polizeiliche Repression und Willkür zusammen zu stehen, vielmehr hat sich auch herauskristallisiert, dass die Polizei im Rahmen der Auskunftserteilung bereits eine ganze Menge an vermutlich rechtswidrig gespeicherten Daten von sich aus gelöscht hat. Das bedeutet, die gelöschten Daten können in Zukunft nicht mehr gegen die betroffenen Personen verwendet werden.

In anderen Fällen wurde auf Antrag der Betroffenen hin und zumindest in einem Fall aufgrund der zusätzlichen Intervention des Landesdatenschutzbeauftragten, Einträge aus der Datei gelöscht.

In einer ganzen Reihe weiterer Fälle sind derzeit noch Verfahren auf Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Datenspeicherungen beim Landesdatenschutzbeauftragten Baden-Württemberg anhängig. Was z.B. die Speicherung von ca. 160 VfB-Fans angeht, die am 01.03.2009 in Karlsruhe in Gewahrsam genommen wurden, sind sogar Mitarbeiter des Landesdatenschutzbeauftragten persönlich in Karlsruhe bei der Polizei vorstellig geworden, um die Speicherungen zu prüfen. Bis zu den Sommerferien soll zu diesem Sachverhalt eine Stellungnahme erfolgen.

Noch nicht ganz absehbar ist, ob bei einigen Leuten noch eine gerichtliche Überprüfung der Datenspeicherung erforderlich sein wird. Darüber werden wir euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Die aus der SKB-Datenbank-Kampagne gewonnenen Erfahrungen sollten uns alle darin bestärken, den eigenen Informationsanspruch gegenüber Repressionsbehörden konsequent und nachdrücklich durchzusetzen. Wir sind als Fußballfans keine Objekte staatlichen Handelns und auch keine Versuchskaninchen für die immer weiter reichende Einschränkung von Freiheitsrechten. Ein Auskunftsersuchen ist kein Eingeständnis von Schuld, sondern unser gutes Recht!

COMMANDO CANNSTATT 1997
SCHWABENSTURM 02
SZENE E REUTLINGEN
ULTRA 1894 KARLSRUHE
WILDE JUNGS FREIBURG
NATURAL BORN ULTRAS FREIBURG
B-BLOCK STUTTGART
SUPPORTERS ULM

14.05.2011 SC Freiburg – Bayer Leverkusen

14. Mai 2011

Und schon wieder massives Abbrennen von Pyrotechnik! Dem wollen wir auch gar nicht widersprechen, und da Bilder bekanntermaßen mehr als 1000 Worte sagen, hier ein Bild von den Unmengen an gezündeter Pyrotechnik:

Massives Abbrennen von Pyrotechnik in der Freiburger Innenstadt

Wir würden zudem noch gerne die Bemessung des Wortes „massiv“ im Polizeijargon erfahren. Zum Vergleich, beim jetzigen Dortmund-Heimspiel war ebenfalls die Rede von „massiven Verstößen gegen das Sprengstoffmittelgesetz“:

Massive Verstöße gegen das Sprengstoffmittelgesetz beim Dortmund-Heimspiel

SC Freiburg – Leverkusen

14. Mai 2011

Bundesliga / Dreisamstadion / 0:1 (0:1)

Danke an die komplette Mannschaft für die erfolgreiche Saison!
Dem neuen Trainerteam wünschen wir alles Gute und dass Sie hoffentlich an die tolle Saison anknüpfen können!

Gladbach – SC Freiburg

7. Mai 2011

Bundesliga / Borussia-Park / 2:0 (0:0)

30.04.2011 Hamburger SV – SC Freiburg

30. April 2011

Ein absolut einmaliger Vorfall in Deutschland, welcher sich ansonsten nirgends ereignet und normale Freiburger Fans können erst recht nicht in so etwas verwickelt werden.
Es kann nur den Freiburger Ultras passieren, dass diese in einer fremden Stadt spät nachts von ein paar Fans des gastgebenden Vereins angegriffen werden. Dass die Gaststätte zu diesem Zeitpunkt nur noch mit etwa einer handvoll Freiburger Ultras (ok, sagen wir knapp zwei Hände voll) besetzt war und ansonsten viele normale Menschen anwesend waren, kann man getrost als schlechtes Timing bezeichnen. Denn die anderen Anwesenden hatten leider so gar keinen Bock auf ne Kneipen-Schlägerei. Aber auch die dort anwesenden Freiburger Ultras schienen nicht so recht zu wollen und konnten daher nicht wirklich überzeugen. Waren wohl auch einfach zu jung, aber das kommt sicher noch mit dem Alter. Wie die Polizei auf drei verletzte Freiburger kommt, ist uns schleierhaft. Einfach mal gewürfelt oder?
Da das aber wie gesagt nur den Freiburger Ultras passiert, können wir ruhigen Gewissens allen anderen normalen Fans Kneipenbesuche in jeder fremden Stadt in voller Fanmontur empfehlen. Besonders empfehlenswert sind dabei folgende Städte: Frankfurt, Dresden und Rostock. Hier wird man im wahrsten Sinne des Wortes noch mit offenen Armen empfangen.

SC Freiburg – Hannover 96

22. April 2011

Bundesliga / Dreisamstadion / 1:3 (0:2)

Mehr Bilder gibts unter fotos.nordtribuene.org.

17.04.2011 Borussia Dortmund – SC Freiburg

17. April 2011

An einen abgesperrten Bereich können wir uns nicht erinnern. Höchstens daran, dass es hier eine Trennung zwischen den ersten (geschätzt) fünf Reihen zum Rest der Tribüne gab. Wir hätten es zwar auch cooler und härter gefunden diesen Bereich mit unseren 200 Hardcore-Ultra-Fans zu stürmen, aber leider müssen wir zugeben, dass nur vereinzelt Leute normal hinein spaziert sind und es erst zu einer kleinen Rangelei kam nachdem mehrere Securities mit Nazi-Symbolen und Nazi-Gestiken provozierten und ein Security einer Frau mit der Faust ins Gesicht schlug. Das war aber auch schon alles.

Mainz – SC Freiburg

2. April 2011

Bundesliga / Stadion am Bruchweg / 1:1 (0:1)

Weitere Beiträge: <<101819[20]2122>>