Frankfurt – SCF

7. März 2017

Bundesliga / Waldstadion / 1:2

SCF – Dortmund

1. März 2017

Bundesliga / Dreisamstadion / 0:3

Hamburg – SCF

23. Februar 2017

Bundesliga / Volksparkstadion / 2:2

SCF – Köln

12. Februar 2017

Stellungnahme zum Heimspiel gegen Köln

 

Aufgrund der Vorkomnisse bei den letzten Heim- und Auswärtsspielen, von Betretungsverboten über Stadionverbote bis hin zu Stadtverboten und Meldeauflagen, hat sich unsere Gruppe nun dazu entschieden, bei dem heutigen Spiel gegen Köln, weder einen Vorsänger zu stelllen, noch Präsenz im Stadion zu zeigen. Wir bedauern es sehr, dass der Verein Kollektivstrafen in betracht zieht, um unsere Gruppe zu schwächen. Nach Vorfällen, die zum Teil bis heute noch nicht bewiesen werden konnten, wurde ein generelles Materialverbot für unsere Gruppe ausgesprochen, welches wir bei weitem nicht nachvollziehen können.

Seit langem werden bereits von uns fertiggestellte Choreografien durch für uns nicht nachvollziehbaren Gründen, verboten. Des Weiteren gab es aufgrund der Vorfälle in Hoffenheim mehrere Stadionverbote. Was genau in Hoffenheim geschah, ist bis heute weder aufgeklärt, noch aufgearbeitet. Der Verein bat ab und zu seine “Gesprächsbereitschaft” an, welche aber nur dann eingesetzt wurde, wenn Sanktionen oder Verbote gegen uns auszusprechen waren. Ein Profit aus den Gesprächen, war für uns niemals zu erkennen. Aufgrunddessen beschloss unsere Gruppe jegliche Kommunikation mit dem Verein abzubrechen.

Beim Spiel gegen Bayern wurden kleine pyrotechnische Gegenstände abgebrannt, um unseren Brüdern die draußen stehen, unsere Solidarität zu symbolisieren, dies wurde durch ein Spruchband “Stark bleiben Sek- SV !!!” untermauert. Der Wurf eines Blinkers kam nicht aus unseren Reihen. Durch diese pyrotechnischen Gegenstände verhängte der Verein uns ein komplettes Materialverbot, welches Fahnen, Doppelhalter und jegliches NBU Material im Stadion verbietet.

Dies wurde logischerweise nicht einfach so hingenommen, und beim nächsten Heimspiel gegen Berlin wehten selbstverständlich unsere NBU- Fahnen weiter auf der Nordtribüne.

Dies hatte zur Folge, das Leute aus unseren Reihen ein Betretungsverbot für die Heimspiele gegen Köln und Dortmund im Briefkasten auffanden durften.

Wir haben uns nun lange genug auf das Spiel mit dem Verein eingelassen. Nun müssen Taten folgen. Ein Angebot auf ein Treffen im schwarzen Adler unsererseits wurde nicht wahrgenommen. Dies sind nur ein paar Eindrücke und Gründe wieso wir, die Natural Born Ultras Freiburg, heute, unter großem Schmerz, dem geliebten Dreisamstadion fern bleiben.

Wir werden uns nicht von Polizei, Ordnungsämtern und Vereinen unterkriegen lassen, und wie bereits seit 16 Jahren unsere Linie weiterhin verfolgen!

Niemand Beerdigt Uns!

 

 

FC Baden – Amas

8. Februar 2017

Testkick / Stadion Esp / 0:4

Nachdem zwei aus unseren Reihen nach Auslaufen Ihrer Meldeauflagen erst einmal noch ein Stadtverbot für das komplette Mönchengladbacher Stadtgebiet erhielten, entschied man sich mit einer Abordnung Stadionverbotler für einen Abstecher in die Schweiz, genauer gesagt nach Baden, um dort ein Testspiel unserer zweiten Mannschaft anzuschauen. Mit ordentlich viel Alkohol im Gepäck ging es dann also am Samstagmorgen mit dem Zug los in Richtung Schweiz. Nach einer relativ kurzweiligen, aber gleichzeitig spaßigen Fahrt, kamen wir also im kleinen aber feinen Baden an. Hier trafen wir gleich mal auf 2 heimische Ultras, die uns verwunderlich freundlich begrüßten und uns den Weg zum Stadion zeigten. Im Stadion selbst war relativ wenig los, obwohl der FC Baden auf seiner Vereinsseite im Vorfeld das Spiel zu einem “Knaller-Spiel“ ausrief. Zum Spiel selbst gibt‘s nicht viel zu sagen, ein solides 4:0 gegen den Viertligisten aus der Schweiz. Nach Abpfiff des Spiels machte man noch ein Gruppenfoto mit der Mannschaft, welche sich über unsere Anwesenheit ausgiebig freute.
Über die Gastfreundlichkeit in der Schweiz kann man sagen was man will, aber ein dickes „Merci vielmols“ geht raus an die Jungs aus Baden, die in Ihrem Vereinsheim nach Abpfiff des Testkicks statt Bayern vs. Schalke, extra für uns auf Gladbach vs. SC Freiburg umschalteten, sodass wir noch einen Großteil des Spiels im TV verfolgen konnten. Nachdem dies dem ein oder anderen anwesenden „normalen“ Fußballfan schon recht sauer aufstoß, war spätestens beim ersten Gegentor, als vor lauter Wut diverse Stühle ihre angestammten Plätze verließen, dann auch der letzte Eumel weg, der meinte er könnte hier gemütlich Bayern vs. Schalke schauen… :-)
Nicht zu vergessen auf jeden Fall auch die 4 Sixer Bier, die uns die Jungs noch für die Rückfahrt geschenkt haben. Bei den unmenschlichen Preisen in der Schweiz und dem ernüchternden Spielausgang der ersten Mannschaft für uns sicher nicht schlecht und eine super nette Geste! Danke nochmal an dieser Stelle!
Nachdem man dann dachte, die Rückfahrt würde ruhig verlaufen, hatte man die Rechnung wohl ohne die Schweizer Polizei gemacht. Es dauerte nicht lange und wir standen alle Mann mit Handschellen an der Wand, mitten am Bahnhof in Baden. Weiter ging es dann mit 2 Gefängnis-Sprintern zur örtlichen Polizeiwache. Dort angekommen, wusste selbst die immer so hoch professionelle Staatsmacht nicht recht, was hier jetzt eigentlich passiert ist, bzw. was uns vorgeworfen wird und wie es jetzt weitergehen soll. Also erst einmal Fotos machen und erkennungsdienstlich behandeln… kann ja nicht schaden, dachte man sich wohl. Der Zirkus war dann auch nach 3 Stunden wieder beendet, wir waren wieder auf freiem Fuß und konnten die Heimreise nun endgültig antreten.
Im Nachhinein erfuhren wir noch von einem Zeitungsartikel der örtlichen „Aargauer Zeitung“, welcher besagt, dass der Auslöser dieser ganzen Polizeiaktion eine Schlägerei zwischen Fans des SC Freiburg und des FC Baden gewesen sei. Liebe „Aargauer Zeitung“, wir nehmen an, dass bei euch im Kanton Aargau die Schlägereien zwischen Fußballfans immer so aussehen, wie auf den folgenden Bildern. Im Großen und Ganzen trotzdem ein lustiger Ausflug, danke nochmal an die Jungs aus Baden und auf den Rest trinken wir Acht Cola und Acht Bier!
Februar 2017,
NBU – Sektion Stadionverbot

Bremen – SCF

3. November 2016

Bundesliga / Weserstadion / 1:3

SCF – Sandhausen

28. Oktober 2016

DFB-Pokal / Dreisamstadion /3:4

Amas-Reutlingen

24. Oktober 2016

Oberliga Baden-Württemberg / Mösle-Stadion / 2:0

SCF-Augsburg

24. Oktober 2016

Bundesliga / Dreisamstadion / 2:1

Hopp-SCF

19. Oktober 2016

Bundesliga / Rhein-Neckar-Arena / 2:1

 

Weitere Beiträge: <<23[4]561020>>